Fagott/Barockfagott

Das Fagott gehört zur Familie der Doppelrohrblasinstrumente, so wie auch die Oboe oder das Englischhorn. Es bildet quasi das Bassinstrument in dieser Gruppe, da es sehr tief und ausdrucksvoll klingen kann, ähnlich wie ein Violoncello.

Es besitzt aber auch höhere Töne. Dabei kann es sehr elegant singen oder auch lustig hüpfende Klänge von sich geben.

Das Wort “Fagott” kommt aus dem Italienischen und bedeutet eigentlich “Bündel”. Das kommt daher, dass sein Rohr einem Bündel ähnlich mehrfach geknickt ist, da es sonst eine Länge von ca. 2.50 m hätte.

Das Fagott ist ein sehr vielseitiges Instrument! Man kann es in grösseren oder kleineren Musikgruppen, in der Blasmusik, als Soloinstrument, oder im Orchester einsetzen.

Fagott lernen kann man ab ca. 7Jahren. Für kleine Kinder gibt es auch das Fagottino, ein kleines und leichtes Fagott, das höher klingt. Je nach Kind besteht auch die Möglichkeit, auf einem normalen Fagott zu lernen, das speziell für kleine Finger gebaut worden ist.

Wenn sie Interesse an Barockmusik auf Originalinstrumenten haben, besteht auch die Möglichkeit, bei mir historisches Fagott (Barockfagott) zu lernen.

Für Kinder ist es empfehlenswert, das Instrument zunächst einmal zu Mieten. Die Miete beträgt monatlich ca. 50-100 Fr.

Der Kaufpreis für ein neues Instrument beträgt ungefähr 3’500-8’000 Fr. Man findet natürlich auch Occasionsinstrumente zu günstigeren Preisen.

Hier geht's weiter: